Wohin mit all den gedruckten Buchstaben?

Diese Frage wurde früher kaum gestellt. Ins Kundenlager, klar!

141600

Tischkalender für eine weltweit operierende Reederei?

16000

Karrierebücher für junge Akademiker eines Spezialverlages?

5000000

Gutscheine als Anzeigensticker für achtunddreißig unterschiedliche Medien?

Die möchte heutzutage niemand in seinem schmucken Verwaltungssitz sehen*.

Heute gehört zu fast jedem Auftrag ein Verteiler, der bei uns schon während der eigentlichen Druckproduktion versandoptimiert vorbereitet wird. Starke Logistikpartner aus unserer Region oder weltweit operierende Versender übernehmen den Transport zu jedem von Ihnen gewünschten Ort.

Zwischen Rostock und Ostfriesland, zwischen Lübeck und Münster treffen Sie auch auf unsere eigenen Fahrzeuge mit der unverwechselbaren Beschriftung.

Und gerne verraten wir auch an dieser Stelle, wer dafür sorgt, dass wir (oder Sie direkt Online) Ihre Buchstaben zu jedem gewünschten Zeitpunkt an jedem Ort wiederfinden: Da bedienen wir uns gerne der Schweizer Zuverlässigkeit in Form von Software der Firma Printplus aus Kriessern im Kanton St. Gallen.

Wenn Sie allerdings im Moment noch nicht wissen, wohin mit all den Buchstaben: Über 650 Paletten Stellplätze stehen mit einer für Papier so wichtigen konstanten Raumluftfeuchte am Bremer Kreuz für Sie zur Verfügung.

* Und wo sind sie geblieben? Die Kalender gingen per Seefracht, Luftfracht und Paketversand in 81 Länder der Erde. Die Karrierebücher an 46 unterschiedliche Universitäten und die Gutscheine an die Druckereien, die den STERN, SPIEGEL oder andere Massenmedien drucken.