Darf’s ein bisschen mehr sein?

Als STANDARD definiert der Duden etwas, was als mustergültig, modellhaft angesehen wird und wonach sich anderes richtet. Das schließt aber nicht aus, dass Standard auch der „kleinste gemeinsame Nenner“ sein kann, oder?

Wir drucken nach PSO – Prozess Standard Offset. Die jährliche Überprüfung haben wir bereits zum 11. Mal erfolgreich abgeschlossen. Dieser Standard stellt sicher, dass in der gesamten Produktionskette nach vorgegebenen Standards und Toleranzen gearbeitet wird und diese mittels Kontrollelementen und -geräten auch nachprüfbar sind. Und damit der Standard nicht zum kleinsten gemeinsamen Nenner wird, der nur einmal im Jahr überprüft wird, haben wir uns schon vor acht Jahren dazu entschlossen, das System täglich zu leben. Denn genau das bedeutet unsere Zertifizierung nach „Living PSO“. Dieser erweiterte Standard beinhaltet zum einen die übliche PSO, also ISO-Norm 12647-2 – Zertifizierung und zum anderen eine kontinuierliche Überprüfung auf weitere Qualitätskriterien.

Ein neues Papier, eine auch nur in Nuancen veränderte Belichtungskurve, eine minimale Punktzunahme an einer Maschine: All das kann jeden Tag den Produktionsprozess beeinflussen. Zertifizierung plus kontinuierliche Prüfung kann sicherstellen, dass unsere Produkte vom ersten bis zum letzten Exemplar jedem Qualitätsvergleich standhalten.
Darüber hinaus beinhaltet das System optimiertes Datenhandling und Colormanagement, farbverbindliche Drucksimulation (Proof) und gesicherte Kontrollmethoden in der Druckplattenherstellung.

Und wer sagt eigentlich, dass der heutige Standard morgen noch Gültigkeit hat? Erhöhte Qualitätsanforderungen, Digitalisierung und kürzere Innovationsintervalle können die Ansprüche von gestern schon morgen ganz schön alt aussehen lassen.

Mehr zum Thema Zertifizierungen lesen Sie auf unserer Seite Standards