Europa wählt Berlin

Wenn am 26. Mai auch in Deutschland das neue Europaparlament gewählt wird, waren viele Drucker schon aktiv. Auch die fleißigen Berliner vom Bremer Kreuz.

Eine ganz besondere Herausforderung wurde dabei gemeistert. 40 (!!!) Parteien mussten auf einem 96 cm langen Wahlzettel untergebracht werden. Und dass in diesem Jahr auch noch andere Wahlen anstehen, haben wir bei der Papierbeschaffung gemerkt. Recyclingpapier ist zu einem knappen und gefragten Produkt geworden.

In Achim wurde der Druck von Mitarbeitern des Wahlamtes und des statistischen Landesamts begleitet. Die Anforderungen gehen weit über einen „normalen“ Druck hinaus. Und dass es bei Wahlzetteln keine Panne geben darf wissen wir nicht erst seit der österreichischen Bundespräsidentenwahl. Dort musste die Wahl verschoben werden, weil die Briefumschläge nicht ausreichend zugeklebt werden konnten.

Jetzt heißt es: Termin im Kalender anstreichen und am 26. Mai wählen gehen.