Loader

Berlin hört auf Berlin

Unser gesamtes Team folgt einem detailliert ausgearbeiteten Plan, um das Risiko einer Ansteckung mit CoVid 19 zu vermeiden. Die von der Bundesregierung empfohlenen Maßnahmen – ausreichende Hygiene und persönliche Distanz – sind für unseren Betrieb strategisch und strukturell umgesetzt. Wir haben aus gegebenem Anlass unsere administrative Arbeit weitgehend aufs Home-Office verlegt – was bei uns gut funktioniert, denn wir haben seit Jahren eine flexible Home-Office-Regelung und sind gut vorbereitet. Durch unser Arbeiten von zu Hause leisten wir unseren Beitrag, Sie, unsere Partner und Lieferanten und letztlich uns selbst verantwortlich zu schützen. Wir machen das gerne, denn wir erleben seit Jahren, dass wir nur als und in Gemeinschaft nachhaltig und wirksam handeln können.

Da kein direkter persönlicher Kontakt zu Ihnen mehr möglich ist, die Arbeit aber nach wie vor erledigt werden muss, haben unsere Mitarbeiter*innen in der Kundenberatung und Kalkulation, im Auftragsmanagement und in der Prozessoptimierung ihre „Zelte“ zuhause aufgeschlagen. Björn Gerlach, Kundenbetreuer bei BerlinDruck, erlebt neben den aktuellen Einschränkungen als „Außendienstler“ auch etliche Vorteile. Die jeweils knapp einstündige Anfahrt in den Betrieb fiele weg – diese Zeit könne man jetzt für konzentriertes intensiveres Arbeiten von zuhause aus nutzen. Er sieht sogar eine Chance in der jetzigen Krise. Man könne so sehr gut ausprobieren, was Arbeit in der Zukunft heißen und wie man sich auch ganz anders organisieren könne. Sicherlich gäbe es nach wie vor Vertriebsrunden bei BerlinDruck, aber die würden zur Zeit natürlich mit Telkos realisiert. „Die ‚verordnete‘ Entschleunigung tut uns auch gut, denn so kann man mal kreativ über ein anderes Arbeiten nachdenken. Und sich mehr auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist!“

Sonja Cordes [unser Bild], im Auftragsmanagement und in der Kalkulation tätig, erzählt über ihre Erfahrungen: „Für mich ist das nichts neues. Ich kenne Home-Office Lösungen schon seit Jahren bei BerlinDruck. Für mich liegen die Vorteile auf der Hand: Man arbeitet weniger abgelenkt viel effektiver. Und man kann sich flexibler seine Zeit organisieren – das ist gerade jetzt wichtig, weil unsere Kinder nun auch den ganzen Tag zuhause sind und betreut werden wollen. Am Ende zählt nur, dass die Arbeit termingerecht erledigt ist.“

Wir alle wissen, dass es jetzt auch darauf ankommt, die Wirtschaft am Laufen zu halten. Die großen Probleme liegen woanders: im Gesundheitswesen. „Es gibt historische Momente, in denen die Zukunft ihre Richtung ändert“, sagt Zukunftsforscher Matthias Horx. Tun wir gut daran, unseren Teil dazu beizutragen, dass wir alle guten Mutes durch die nächsten Wochen und Monate kommen.

Bleiben Sie gesund!