Haptik – Wer verstehen will muss fühlen

Sehen, Hören, lesen – kaufen. Das optische Zeitalter reduziert gerne. Dabei sind Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken sehr wesentliche menschliche Konstruktionsmerkmale. Wer die Sinne auf optische oder akustische Merkmale reduzieren will, verliert einen großen Teil seiner Glaubwürdigkeit. Eine Botschaft, die ich mit den Händen fühlen kann, ist Realität, ist wahr! Unser Auge wird durch computeranimierte Filme oder Photoshop-Bilder ständig betrogen. Von falschen News und akustischem Durchfall wollen wir hier gar nicht reden. Unser Tastsinn lässt sich nicht betrügen. Haptische Kommunikation ist unschlagbar.

Nicht umsonst heißt es: Wir müssen die Welt begreifen. Es ist etwas vollkommen anderes, ob ein Kind eine Blume auf dem iPad hervorzaubert oder ob das Kind die Blume in der realen Welt anfasst. Und man kann zweifellos von sensorischer Armut sprechen, wenn unsere Informationsaufnahme wesentlich über Bits und Bytes geschieht.

In der flirrenden, hektischen, digitalen Welt suchen Menschen mehr nach sinnlichem Erleben. Und dabei kommen wir Drucker ins Spiel. Das gedruckte Wort ist unschlagbar. Print ist durch seinen multisensorischen Charakter eher gehirngeeignet als jeder Bildschirm. Und bei allen sensorischen Bedingungen dürfen wir einen wesentlichen Aspekt nicht aus dem Auge verlieren: Das Besitzen wollen.

Die Wissenschaft hat längst erforscht, wie Menschen wahrnehmen, wie Emotionen entstehen und wie sie Entscheidungen treffen. Wer dabei die Vorteile von Print nicht berücksichtigt, verschenkt Vertrauen.

Nutzen Sie unsere Stärken. Wir wissen, was wir tun.

Gerne helfen Ihnen unsere Kundenberater bei jeglichen Fragen weiter.